Hopfen- und Korbweidejahrmarkt

Jedes Jahr findet Ende August in Nowy Tomyśl der Hopfen- und Korbweidejahrmarkt statt. Er knüpft an die alte Tradition der Hopfenmärkte an, die seit dem Jahre 1936 mit Vorführung des Flechtens von Korbweidewaren verbunden wurden.

Die Tradition des Hopfenanbaus in der Region von Nowy Tomyśl geht auf die Hälfte des 17. Jahrhunderts zurück und die Popularisierung des Korbweideanbaus hat seit der Zeiten Napoleons angefangen. Zur Zeit ist der Hopfen- und Korbweidejahrmarkt ein großes Fest für die Einwohner. Das ist eine Gelegenheit, um sich gemeinsam zu amüsieren, zu unterhalten und zu entspannen und gilt als Werbung für viele Korbweideproduktionsbetriebe. Während des Jahrmarktes haben die Zuschauer die Möglichkeit, die Handwerker bei ihrer Arbeit anzuschauen und zahlreiche Korbwaren einzukaufen.

Seit dem Jahre 1988 wird der Jahrmarkt mit einem Brauch eröffnet, der durch Einwohner des Dorfes vorgeführt wird, das das letzte Mal im Dorfwettbewerb den Sieg errungen hat. Dieser Volksbrauch enthält solche feste Elemente, wie Wassersegen, Kranz aus Hopfen und Korbweide, Kranzbegießung, Gestalt des Korbweidejohannes. Während des Jahrmarktes gibt es auch zahlreiche Wettbewerbe für Hopfenanbauer und Korbmacher.

Unter vielen in Nowy Tomyśl stattfindenden interessanten Veranstaltungen ist der Hopfen- und Korbweidejahrmarkt eine der lebhaftesten und attraktivsten. Buntes dreitägiges Fest verbindet Tradition und Modernität, Stadtwerbung mit ausgezeichneter Unterhaltung für Einwohner.